Sie sind hier: Startseite > Formales & Sicherheit > Behördengänge

Behördengänge

Hilfestellung für Ihre Behördengänge

Um cool durchs erste Babyjahr zu kommen, sollte man auch wissen, welche Behördengänge anfallen, wenn ein Baby geboren wird. Wenn man sich einen persönlichen Ämterfahrplan zusammenstellt, verlieren die meisten offiziellen Gänge schnell ihren Schrecken. Werdende Eltern sollten dennoch anfangen, frühzeitig zu planen, damit die staatlichen Förderungen für junge Familien voll ausgeschöpft werden können. Gerade die Arrangements um Elterngeld und Elternzeit sollten bereits vor der Geburt des Kindes getroffen werden. Sonst kann es unter Umständen passieren, dass Sie einige Monate Elterngeldzahlung verlieren oder der Antrag auf Elternzeit nicht richtig bearbeitet werden kann. Tipp: In einigen Bundesländern gibt's für werdende Eltern zusätzlich Landeserziehungsgeld, das ebenfalls über die Elterngeldstellen beantragt werden kann.

Damit Sie stets den Überblick behalten, welche Fristen rund ums Baby anfallen, haben wir für Sie einige Informationen zusammengetragen!

Was ist bei den Behördengängen zu beachten?

Erledigen Sie die Behördengänge für Baby und Schwangerschaft nach Möglichkeit vormittags, da viele Ämter und offizielle Stellen in Deutschland an manchen Tagen nachmittags geschlossen sind. Auch freitags haben viele offizielle Stellen verkürzte Öffnungszeiten. Informieren Sie sich am besten vorher, um sich überflüssige Wege zu sparen. Bringen Sie genug Zeit mit, wenn Sie die Behördengänge für Baby und Familie in Angriff nehmen. Informieren Sie sich vorher, welche Urkunden nötig sind und besorgen Sie sich die entsprechenden Formulare und Vordrucke. Besorgen Sie sich ausreichend Exemplare der Geburtsurkunde fürs Baby, da diese für fast alle Behördengänge nach der Geburt nötig ist. Erkundigen Sie sich vorher, ob eine beglaubigte Kopie der Urkunde ausreicht, das spart bares Geld! Tipp: Viele Formulare der Arbeitsämter, Bürgerämter und Krankenkassen sind im Internet als PDF-Download erhältlich. Wenn Sie diese Formulare bereits ausgedruckt und ausgefüllt dabei haben, geht's vor Ort meist schneller.

Behördengänge fürs Baby auf einen Blick

Was Bis wann Bei wem Für wen
Elternzeit mit Teilzeitregelung frühestens 8 Wochen vor Geburt, spätestens 7 Wochen vor Geburt Arbeitgeber Alle werdenden Eltern (max. 3 Jahre pro Elternteil)
Mutterschaftsgeld vor der Geburt Krankenkasse
bzw.
Bundesversicherungsamt bei Privatversicherten
Mütter,die selbst krankenversichert sind, Selbständige, die freiwillig versichert sind
Mutterschutz 3. Schwangerschaftsmonat Arbeitgeber Angestellte Schwangere
Hebammenhilfe beantragen Zu Beginn der Schwangerschaft Krankenkasse Alle werdenden Eltern
Geburt melden spätestens 1 Woche nach Geburt Standesamt / Krankenhaus Alle Eltern
Elterngeld Nach der Geburt, spätestens im 3 Lebensmonat des Kindes Elterngeldstellen
des Bundeslandes
Alle werdenden Eltern
Kindergeld Nach der Geburt, spätestens im 6. Lebensmonat des Kindes Familienkasse der Arbeitsämter Alle Eltern bis mind.18 Lebensjahr des Kindes
Landeserziehungsgeld Nach der Geburt Elterngeldstellen der Bundesländer Eltern in Baden-Württemberg, Sachsen, Thüringen und Bayern
Lohnsteuerkarte ändern lassen (Kinderfreibetrag) Nach der Geburt
(mit Anmeldung Baby)
Bürgeramt Alle Steuerzahler
Krankenversicherung Nach der Geburt Krankenkasse eines Elternteils Alle
Vaterschaftsanerkennung Nach der Geburt Jugendamt Unverheiratete
Baby anmelden Nach der Geburt Bürgeramt/ Einwohnermeldeamt / u.U. Krankenhaus Alle

Formales & Sicherheit

Behördengänge Finanzielle Vorsorge Gefahren fürs Kind

Suchen nach