Kinderkleidung günstig kaufen

Wo günstig kaufen

Kinderkleidung guenstig kaufenSecond Hand Kinderkleidung ist günstig und schadstoffarm. Leider passt ökologische und ethische Kinderkleidung nicht in jeden Geldbeutel. Gerade junge Familien haben oftmals einfach nicht die Wahl und müssen auf günstigere Alternativen zurückgreifen. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten den Geldbeutel und auch die Kinderhaut zu schonen.
 

Second Hand Kinderbekleidung ist gerade in den ersten Jahren eine in vielen Bereichen sinnvoll. Einmal können Sie hier teure Marken günstig erwerben – und das meist ohne großen Verschleiß der Kleidung hinnehmen zu müssen. Bis die Kids ins Krabbelalter kommen, wachsen sie so fix, dass Strampler, Hemdchen und Co schneller zu klein werden, als dass sie beschädigt werden könnten. Warum also nicht im Baby Second Hand einkaufen gehen? Zudem bieten viele Kindergärten regelmäßig Flohmärkte an, auf denen alles Rund ums Kind zu guten Preisen verkauft und erworben werden kann. Auch findet man häufig auf schwarzen Brettern in KIGAS, Supermärkten oder Stadtbüchereien Verkaufsangebote. Regionalzeitungen haben oft Suche und Finde-Rubriken, in denen auch häufig günstige Kinderkleidung angeboten wird. In vielen Städten bieten soziale Einrichtungen wie die Caritas oder die Arbeiterwohlfahrt im eigenen Second Hand Shop günstige Einkaufsmöglichkeiten. Ihnen ist das zu aufwendig? Im Internet gibt es einige Verkaufsplattformen, die bekannteste davon ist wohl Ebay.

Wer wert auf individuelle Kleidung legt, kann sein Herz auf dawanda.de verlieren. Hier gibt es ausgefallene und individuelle Kleidung, Accessoires, Einrichtungsgegenstände und vieles mehr (http://de.dawanda.com/c/Baby). Kreative Jungdesigner bieten hier lebensfrohe und mit Herzblut erstellte Produkte an, oftmals Einzelteile oder „kleine Reihen“. Hier finden sich ganz unterschiedliche Preiskategorien – nicht selten finden sich wahre Schätzchen begabter Kleidungskünstler, die sich auf dem Markt ausprobieren und ihre Erstlingswerke zu günstigen Preisen anbieten.

Nützliche Adressen

Kinderkleidung wo guenstig kaufenSecond-Hand Läden folgender Einrichtungen bieten regionale und günstige Einkaufsmöglichkeiten
Caritas (http://www.caritas.de)
Arbeiterwohlfahrt (AWO http://www.awo.org)

Das Online-Auktionshaus Ebay hat eine eigene Kategorie für Kinderkleidung:
www.ebay.de

Wer sich in einem Familien- und Freundeverbund mit Kindern befindet, sollte sich nicht scheuen, nach gebrauchten Kinderklamotten zu fragen. Dies ist nicht nur sehr kostensparend sondern weckt auch immer wieder schöne Ereignisse vergangener Tage. Wenn das Neugeborene der Cousine den ersten Babystrampler der großen Tochter trägt, sind schöne Erinnerungen vorprogrammiert. Dies gilt im Übrigen auch für Babybettchen, Kinderwägen und Kindersitze.

Kleine Kinder scheren sich auch herzlich wenig um modische Trends. Ab dem Kindergarten wird sich meist an den Kids aus der Gruppe gemessen. Zuvor sind es ganz und gar die Entscheidungen und Geschmäcker der Eltern, welche die Kindergaderobe ausmachen.

Kinderkleidung vom Discounter

Über Schadstoffe in Discounter-Kleidung wurde schon viel berichtet. Doch wer auf seine Finanzen achten muss, kommt in den meisten Fällen nicht um einen Einkauf beim Discounter herum. Besonders günstige Kinderleidung für die ersten Jahre wird in den verschiedenen Ketten regelmäßig angeboten. Der Andrang ist groß – dank frühzeitiger Werbung per Flyer, Online-Newsletter und Zeitungsbeilage wird den geldbewussten Muttis das rechtzeitige Planen leicht gemacht. Wem das neu ist – wenn morgens um 8 Uhr Heerscharen junger Frauen zwischen Mitte Zwanzig und Mitte Vierzig vor einschlägigen Supermarktketten auf die Öffnung der Tore warten, können Sie sich ziemlich sicher sein – da gibt’s günstige Kinderklamotten für lau.
 

Um die Schadstoffbelastung in Kinderkleidung zu reduzieren, sollten diese Kleidungsstücke mehrmals gewaschen werden. Im Übrigen birgt auch hier der Einkauf im Kinder-Second-Hand einige Vorteile, denn die Schadstoffbelastung wurde meist durch mehrfaches Tragen und Waschen stark reduziert. Solange die Vorbesitzer noch nicht im Krabbelalter waren, sind die Kleidungstücke auch meist nur gering abgetragen. Achten Sie besonders darauf, dass schwarze Textilien gut gewaschen werden. Die hierfür verwendeten Farbstoffe sind dafür bekannt, besonders oft Allergien auszulösen (auch bei Erwachsenen). Auch Discounter bieten Kinderkleidung mit Öko-Siegeln an. Häufig findet man das Ökotex 100 an, welches auf die Einhaltung grundlegender ökologischer Grenzwerte ausweist. Schildchen mit dem Verweis „100% Naturfasern“ sagen Übrigends nichts aus. Auch in Pestiziden getränkte Baumwolle ist eine Naturfaser.

Folgende Discounter führen regelmäßig Kinderkleidung und bieten zudem einen Online-Newsletter zu aktuellen Angeboten an. Hierbei handelt es sich um eine beispielhafte Auswahl von Anbietern.

  • Plus
  • NKD
  • AWG Modemarkt
  • Rossmann

Discountketten mit Öko-Linien für Kinder

  • H&M (bietet Kleidung in Öko-Baumwolle an - Kontrolle durch Control Union)
  • C&A (Kontrolle der Öko-Reihe durch Organic Exchange)
  • Aldi (die Kinder-T-Shirts erhielten ein Öko-Test gut)
  • LIDL (hat zeitweise Kinderkleidung aus Bio-Baumwolle im Angebot)
  • DM (Kleidung in Bio-Qualität)

 

Rechtliches

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok