Zufüttern zum Stillen

zufuettern stillenUnter Zufüttern zum Stillen versteht man die Einführung von Beikost zusätzlich zum Stillen. Dadurch verringert sich allmählich sowohl Ihre Muttermilchmenge als auch die Anzahl der Stillmahlzeiten von Ihrem Baby. Vor dem Hintergrund der Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aus dem Jahr 2001 hat die Nationale Stillkommission 2004 für Deutschland die Empfehlung abgegeben, dass ausschließliches Stillen in den ersten sechs Lebensmonaten die Ernährung der meisten Babys ausreichend sichert. Weiterhin wird empfohlen, mit dem Zufüttern in der Regel nicht vor dem fünften, spätestens jedoch ab dem siebten Lebensmonat zu beginnen.1

Was zufüttern?

Zufuettern zum StillenBeim Zufüttern zum Stillen eignet sich als erster Brei für Ihr Baby besonders ein Gemüse-Kartoffel-Brei mit Fleisch oder Fisch (ab dem 5. bis zum 7. Monat). Ebenfalls ab dem 5. bis zum 7. Monat können Sie als zweiten Brei gut einen Getreide-Milch-Brei verwenden. Und als dritter Brei ist dann vor allem ein Getreide-Obst-Brei geeignet (ab dem 6. bis zum 8. Monat). Ab dem 10. Lebensmonat Ihres Babys können Sie ihm dann nach und nach auch Familienkost, wie zum Beispiel weiches Brot, geben. Ab dem Ende des ersten Lebensjahres darf Ihr Kind schließlich auch Kuhmilch (Trinkmilch) als Getränk zu sich nehmen.2




--------------------

(1) http://www.bfr.bund.de/cm/343/stilldauer.pdf
(2) http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/allergien/article/611356/stillen-beikost-endlich-klare-empfehlungen-eltern.html

Rechtliches

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok